Fördermöglichkeiten

Da die Förderprogramme z.T. jährlich neu gestaltet werden, können wir Ihnen hier nur einen groben Überblick bieten. Finden Sie heraus, was davon für Sie zutreffen kann. Sollten Sie Anlagen für die Beantragungen benötigen, sprechen Sie uns gerne an.

Finanzielle Hilfen von Bund und Ländern
Schauen Sie, ob davon etwas für Sie in Frage kommt. Wir unterstützen Sie gern bei der Umsetzung.
Es gibt verschiedene Ausbildungsförderungsprogramme und auch Anspruch auf Bildungsurlaub für Arbeitnehmer/ Selbstständige, die gebunden an den jeweiligen Wohnort unter verschiedenen Bedingungen vergeben werden. 

Bildungsprämie
Sie sind erwerbstätig und möchten sich beruflich fortbilden? Die Bildungsprämie kann Sie dabei unterstützen. Mit dem Prämiengutschein der Bildungsprämie übernimmt der Staat die Hälfte der anfallenden Kosten für Fortbildungskurse und Prüfungen – bis zu 500 Euro. Wie Sie den Prämiengutschein erhalten, erfahren Sie hier. mehr

Bildungsgutschein
Wenn die Bundesagentur für Arbeit feststellt, dass eine Weiterbildung notwendig ist, können Sie einen Bildungsgutschein erhalten. Der Gutschein ist eine Zusage dafür, dass die Bundesagentur für Arbeit die Kosten für die Weiterbildung übernimmt. Einen Antrag können Sie stellen, wenn Sie eine Berufsausbildung abgeschlossen haben oder drei Jahre beruflich tätig waren. Gefördert werden können Lehrgangskosten, Fahrtkosten, Kosten für auswärtige Unterkunft und Verpflegung, Kinderbetreuungskosten und Leistungen zum Lebensunterhalt. Einen Bildungsgutschein können Sie bei der für Sie zuständigen Vertretung der Bundesagentur für Arbeit nach einem Beratungsgespräch erhalten.

Zuschüsse der Länder aktuell
Sieben Bundesländer unterstützen ihre Bürger derzeit finanziell, wenn sie sich fortbilden. Die meist BILDUNGSSCHECK genannten Förderungen gibt es im laufenden Jahr in Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt.

Bildungsscheck Brandenburg
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte können bei der LASA zweimal pro Kalenderjahr einen Bildungsscheck für Weiterbildungsmaßnahmen beantragen. Die Kosten der Ausbildung müssen mind. 715,00 EUR (inkl. Prüfungsgebühren) betragen. Der Eigenanteil liegt bei nur 30%.
Weitere Informationen unter:
 http://wdb-berlin.de
www.bildungsscheck.brandenburg.de

Bremen
Mit dem Bremer Weiterbildungsscheck werden pro Person bis zu 50% der Kursgebühren übernommen. Die Obergrenze für die Kostenübernahme liegt bei 500,00 EUR pro Scheck.
Personen, die keine abgeschlossene Berufsausbildung haben oder beruflich eine ungelernte / angelernte Tätigkeit ausüben, können bis zu der Obergrenze von 500,00 EUR einen Zuschuss von 70% erhalten.
Weitere Informationen unter: http://www.bremen.de

Mecklenburg-Vorpommern
Gefördert wird die Teilnahme von Beschäftigten aus Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern an Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung, die dem Erwerb, dem Erhalt oder der Erweiterung von beruflichen Qualifikationen und Kompetenzen dienen. Zuwendungsempfänger sind Unternehmen mit Sitz oder Betriebsstätte in Mecklenburg-Vorpommern.
Die Zuwendung wird im Rahmen der Projektförderung im Wege der Anteilfinanzierung als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Form eines Bildungsschecks gewährt. Der Zuschuss beträgt maximal 75% der zuwendungsfähigen Ausgaben und höchstens 500,00 EUR je Bildungsscheck und Weiterbildungsmaßnahme.
Weitere Informationen unter: http://www.weiterbildung-mv.de

Hamburg
Mit dem Projekt „Weiterbildungsbonus“ werden gezielt kleine und mittlere Unternehmen (max. 249 Mitarbeiter/innen) und deren Beschäftigte gefördert. Unabhängig vom zeitlichen Umfang, Inhalt und Abschluss sind nahezu alle Bildungsmaßnahmen förderungswürdig - sie müssen sich lediglich wettbewerbsfördernd bzw. arbeitsplatzsichernd auswirken.
Gefördert werden:

  • Beschäftigte in Betrieben bis maximal 249 sozialversicherungspflichtigen Mitarbeitern, deren Jahresumsatz 50 Millionen Euro nicht übersteigt. 
  • Auch Selbstständige können den Weiterbildungsbonus in Anspruch nehmen.
  • Die Kosten für die berufliche Qualifizierung werden bis zu 50%, maximal jedoch 750,00 EUR pro Person und Jahr gefördert.

Weitere Informationen unter: http://www.weiterbildung-hamburg.de

Zuschuss vom Finanzamt:
Ausgaben für die Weiterbildung reduzieren die Steuerlast. Der Fiskus erkennt die Gebühren für einen Lehrgang, die Kosten für Fahrten, Verpflegung und Übernachtung am Kursort, Ausgaben für Bücher, Lehrmittel und Arbeitszimmer an.