Bindungs-Integrations-Prozess

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

In unserer Arbeit mit Paaren begegnet uns immer wieder Streit über eine Art von universeller „Zahnpasta Tube" - darunter liegt meist die einfache Frage, ob die Partner einander vertrauen können und wollen. Es ist hier eher das Flüstern ihrer frühen Bindungserfahrungen als die reale Situation, dass ihnen nahelegt sich zu öffnen oder sich zu verschliessen. Sind sie verschlossen, kann alles als Streitgrund dienen, sind sie offen verwandeln sich ihre Probleme in Fragen die sie gemeinsam lösen. Um diesen Wechsel von Schutz- und- Abwehrhaltung zu der darunterliegenden Bindungsebene zu unterstützen, ist das Wissen um und der Umgang mit dem Bindungsverhalten der Klienten ein entscheidender Schlüssel. 

In diesem Wochend-Workshop bieten wir einen Einstieg zum prozess- und lösungsorientierten Umgang mit dieser Thematik an.

 

Workshopbeschreibung

Ziele:

  • Sie festigen Ihr Verständnis von Paardynamik aus Sicht der Bindungstheorie. 
  • Sie entwickeln und vertiefen Ihre Beratungs- und- Therapiekompetenz mit Paaren aus Sicht der Bindungsorganisation.
  • Sie erweitern Ihre Handlungssicherheit durch Wissen und integratives therapeutisches Handwerkszeug.

Für wen:

Mit dieser Fortbildung sprechen wir alle mit Paaren und Familien arbeitende Berufsgruppen an, wie: Berater und Psychotherapeuten, Paar- und- Familientherapeuten, Heilpraktiker. Sie richtet sich an Personen, die Bindungsentwicklung in ihre Arbeit integrieren wollen.

Inhalte:

  • Bindungstheorie
  • Bindungsmuster und Bindungsverhalten erkennen und verstehen
  • Reflexion des persönlichen Bindungssystems
  • Erlernen verschiedener Interventionen zur Veränderung der Bindungsorganisation von Paaren

Termin und Ort 2015 geben wir noch bekannt.

Flyer Nähe und Distanz 2015 (PDF)
Anmeldung Nähe und Distanz 2015 (PDF)